Interkultureller Gemeinschaftsgarten Eppelheim

Berichte und Informationen

Gemeinschaftsgarten im Jahr 2020 - der Anfang
Dieses Jahr war ein Jahr voller Umstellungen und Anpassungen. Anfang des Jahres traf sich die Gartengruppe zum ersten Mal in der Wasserturmstr. 19/21 und hatte ganz viele Pläne und Vorstellungen und Erwartungen mit im Gepäck.
Wo soll der Gemeinschaftsgarten denn hin? Wie soll er aussehen? Und was soll dort angebaut werden? Diese und viele weitere Fragen beschäftigte die Gartenprojektgruppe bei den ersten gemeinsamen Treffen.
Und dann kam Corona. Es musste neu geplant und Hygienekonzepte erstellt werden. Es musste Abstand gehalten und vor jeden Treffen nachgeschaut werden, wie denn die aktuellen Verordnungen sind. Ja, für einen Projektbeginn war dies, kann man sagen, nicht der einfachste Start, aber die Gartenprojektgruppe hat sich nicht beirren lassen. Man konnte flexibel reagieren und hatte dann auch erst einmal mit der Planung des Gemeinschaftsgartens begonnen sowie der Vernetzung mit einer Gemeinschaftsgartenplattform: https://urbane-gaerten.de/gaerten-im-ueberblick. Ein ganz entscheidender Vorteil an diesem Projekt wurde der Gruppe ganz schnell klar: Man konnte sich im Freien treffen und arbeiten.
Diese Möglichkeit in Kombination mit einem Hygienekonzept eröffnete veränderte Arbeitseinsätze, aber sie waren möglich. Das war auch nötig, denn der Gemeinschaftsgarten war zu Anfang des Jahres noch mit Wildwuchs übersäht und man musste sich erst einmal einen Weg hindurchschlagen, um an alle Ecken des Gartens zu gelangen. In vielen kleinen Arbeitseinsätzen und mit viel Schweiß und Mühe der Gartenprojektteilnehmer konnte aber trotzdem viel in diesem außergewöhnlichen Jahr geschafft werden:
  • Beseitigung des Wildwuchses und unbrauchbare Steine/Fensterläden
  • Organisation von Wassertanks und der Zulauf durch die Was-serrinne des benachbarten Trafohäuschens
  • Erste Erstellung von Gartenregeln und einem Grundmanifest
  • Teilnahme am Freiwilligentag (Aufbau von 2 Kompostern, Gartenhausaufbau, Unkrautbeseitigung etc.)
  • Aufstellung neuer Zäune
  • Bau einer Unterkonstruktion für die Wassertanks
  • Planung der Einteilung des Gemeinschaftsgartens
  • November/Dezember: Beseitigung der Wurzeln im mittleren Gartenbereich

  • Mittlerweile sind die Veränderungen auch nicht zu übersehen und die momentan braune Fläche kann sich dann im Frühjahr in eine grüne Fläche verändern. Der Gemeinschaftsgarten wächst langsam aber stetig und unbeirrt heran und die Gartenprojektgruppe hofft auf das neue Jahr und die ersten Sonnenstrahlen. Für diese Zeit dürfen gerne alle Eppelheimer*innen mit Lust an der Gartenarbeit und der gemeinschaftlichen interkulturellen Zusammenkunft mitmachen. Wir freuen uns auf Sie.
    Wenn Sie sich für das Projekt interessieren, dürfen Sie sich gerne bei Nadine Bikowski (Integrationsbeauftragte der Stadt Eppelheim) melden.Tel.: 06221/794126 – n.bikowski@eppelheim.de
    Die Stadt Eppelheim bedankt sich ganz herzlich für den bisherigen unermüdlichen Einsatz und wünscht allen frohe und gesegnete Weihnachten. Und vor allem: Bleiben Sie gesund! Fotos: Stadt Eppelheim